Share Drucken
Main content
Gedächtniskliniken in der Schweiz

Die Gedächtniskliniken sind für Menschen gedacht, die an Gedächtnisproblemen leiden oder die das Bedürfnis nach kognitiven Beurteilung haben. Sie beteiligen sich häufig auch sehr aktiv an der klinischen Forschung in diesem Bereich. Als solche führen sie mehrere Studien durch, die darauf abzielen, die Mechanismen, die die Alzheimer-Krankheit und neurodegenerative Erkrankungen auslösen, sowie deren Warnzeichen zu verstehen. Ihre Studien wären ohne die wesentliche Beteiligung von Freiwilligen nicht möglich. Dank des Beitrags und der Verfügbarkeit von Freiwilligen kann die Forschung in diesem Bereich vorankommen und dieses wichtige Thema der öffentlichen Gesundheit angehen.

Wir, die Memory-Kliniken BaselBernFribourgGenf, LausanneLuganoSt. Gallen und ein Forschungszentrum, der Universität Zurich, haben uns zusammengeschlossen, um unsere Synergien zu bündeln,  und um die Forschung auf diesem Gebiet voranzutreiben. Das langfristige Ziel ist es,  bei Menschen mit dem Risiko einer neurodegenerativen Erkrankung einzugreifen, noch bevor die ersten Anzeichen einer solchen Erkrankung auftreten.

Wir sind davon überzeugt, dass dieser Zusammenschluss das Wissen über zur Behandlung der Alzheimerkrankheit voranbringen wird.

Ein Register auf schweizer Ebene

Auf eine Initiative des Centre de la Mémoire des Hôpitaux Universitaires de Genève hin will das Brain Health Registry Swiss eine Synergie zwischen den verschiedenen Kliniken und Forschungseinrichtungen in der Schweiz schaffen, um die Forschung gemeinsam voranzutreiben. So kann sich jede Person, die sich an der Forschung beteiligen möchte, registrieren lassen und dann von einem von ihr gewähltem Zentrum in der Schweiz, welches an diesem Projekt teilnimmt, kontaktiert werden. Die Anmeldung im Register ist unverbindlich und der/die Freiwillige kann jederzeit entscheiden, ob er/sie seine/ihre Teilnahme fortsetzen oder zurückziehen möchte und die Löschung seiner Daten verlangt

Zweck dieses Registers ist es, Personen zu erfassen, die zur Erforschung von Alzheimer und neurodegenerativen Erkrankungen beitragen möchten. Sie können somit an das für Sie  am besten geeignete Zentrum weitergeleitet werden. Sobald sie im Register eingetragen sind, werden sie von den Forschern an der Klinik bzw. Forschungseinrichtung ihrer Wahl persönlich kontaktiert.

Das Brain Health Registry Swiss basiert auf den amerikanischen und holländischen Erfahrungen, die am Ursprung dieser Art von Registern stehen. Es erweitert damit das internationale BHR-Netzwerk, das sich mit der Erforschung neurodegenerativer Erkrankungen und insbesondere der Alzheimer-Krankheit beschäftigt.

 

Dernière mise à jour : 13/01/2022